Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Michael Bruns im Kurpark

Bürgermeisterkandidat Michael Bruns (DIE LINKE)

Attraktivität von Walibo verbessern: Wald, Wohnen und Thermal-Sole

Michael Bruns und Monika Steltemeier

Zwei Thermalsole-Quellen brachten Waldliesborn die staatliche Anerkennung als Heilbad. Mit einer Temperatur von 38 Grad sprudeln die beiden stärksten Solequellen Deutschlands aus einer Tiefe von 900 Metern aus der Erde hinauf. Sie speisen die Walibo-Therme mit ihren drei Innen- und zwei Außenbecken. 

Welche Verbindungen habe ich nach Walibo?

Natürlich kenne ich die Kajüte und gehe gerne nach Walibo zum Essen, nutze die Gesundheitsangebote und habe schon Bekannte von außerhalb in den kleinen, netten Pensionen in Walibo einquartiert.

Meine Genossin Monika Steltemeier (Listenplatz 3 bei der Stadtratswahl) hat als Solo-Selbstständige eine podologische Praxis (medizinische Fußpflege) im Therapie-Zentrum. Mit den Corona-Einschränkungen stand der Betrieb von heute auf morgen still, sie konnte nicht mehr an ihren Arbeitsplatz. Das ist bitter. Aktuell ist zwar wieder geöffnet, aber es ist noch relativ ruhig in der Therme und im Therapie-Zentrum.  

Ich bin Gast in der Gesellschafterversammlung des Gesundheitszentrum Bad Waldliesborn GmbH mit Klinik Eichholz, Therme und Therapie-Zentrum. Ich weiß daher, dass die wirtschaftlichen Zahlen gut sind und der Betrieb kein Zuschussgeschäft ist. Das ist sehr gut. Am teils ruinösen Wettrüsten der Kurorte nimmt Walibo nicht teil. Ich weiß, dass viele Gäste der Walibo-Sole-Therme aus der Region nördlich von Lippstadt kommen und die Überschneidung von Thermen-Kundinnen und -Kunden sowie den kardiologischen und orthopädischen Klinik-Patientinnen und -Patienten klein ist. 

Der medizinische Bereich und der Gesundheits-Tourismus-Bereich sind zwei getrennte Zielgruppen und Geschäftsbereiche. Getragen wird das Gesundheitszentrum Bad Waldliesborn im Wesentlichen von der Bäder-Holding des Kreises Soest.

Die Attraktivität des Kurortes Bad Waldliesborn ist zu erhalten und zu verbessern, dass ist mein Ziel. Es wird immer mal wieder gesagt, Bad Waldliesborn dürfe keine Extrawurst bekommen. Ich finde Lippstadt hat mit Bad Waldliesborn einen besonderen Schatz. Walibo ist die schönste Tochter Lippstadts, wie man so sagt. Lippstadt profitiert vom Tourismus und den Gesundheitsbetrieben. Zudem bekommt Lippstadt wegen Bad Waldliesborn 160.000 Euro pro Jahr aus der Kurortehilfe NRW.

Wie sich Bad Waldliesborn weiterentwickelt, darüber entscheidet nicht nur die Politik sondern die Menschen vor Ort, die Gewerbetreibenden, die Investoren, die Bauherren, die Klinikbetreiber und viele mehr. Auch äußere Einflüsse sind wichtig. Rahmenbedingungen wie Kürzungen im Gesundheitswesen haben die Insolvenz der damaligen Bad Waldliesborn GmbH verursacht. Meine Sichtweise als Kommunalpolitiker und künftiger Bürgermeister soll hier nicht entscheidend sein. Ich kann hier nur unverbindlich meine Ideen und Sichtweisen äußern. Um Bad Waldliesborn voran zu bringen braucht es mehr. Es braucht Solidarität und Tatkraft, über die Möglichkeiten der Politik und Verwaltung hinaus. Der künftige Bürgermeister soll unterstützen und moderieren. Das sehe ich als meine Aufgabe. Der Erhalt und die Stärkung des Kurortes Bad Waldliesborn durch Einführung des Fremdenverkehrsbeitrages war durch die Bevölkerung gewünscht, und ich unterstütze dies. 

Der Zusammenführung von Kultur und Werbung, Stadtmarketing und Tourismus für die ganze Stadt inklusive Bad Waldliesborn trage ich mit. Die Schaffung der Stelle des Kulturmanagers und das Tourismuskonzept für die gesamte Stadt Lippstadt hat DIE LINKE im Stadtrat befürwortet. Lippstadt kann dadurch gewinnen, für alle Angebote gebündelt zu werben: Kulturprogramm, Kunst, Wandern, Kanufahrten, Fahrradtouren, Gesundheit und Wellness, historischer Stadtkern, Landschaft und Lippeauen, Kurbetrieb, Gastronomie, Einkaufsmöglichkeiten uvm.

Nach der Insolvenz hat Bad Waldliesborn einen neuen Charakter bekommen, immer mehr hin zum Wohnort. Die Bevölkerung hat zugenommen. Mit über 5.000 Einwohnerinnen und Einwohnern ist es der bevölkerungsreichste Ortsteil nach der Kernstadt. Bad Waldliesborn ist ein hochattraktiver Wohnstandort. Es besteht weiter eine erhöhte Nachfrage nach Wohnraum, welche z. B. am Grünen Weg und auf dem Geländes der ehemaligen Kreuzkampklinik, direkt vor der Therme, befriedigt werden soll. 

Öffentliche Grün- und Freiflächen sind besonders wichtig in Gebieten mit dichter Bebauung. Ich begrüße die Aufwertung des Kurparks in Bad Waldliesborn zum "WaldPark Lippstadt - Walibopark" mit Mitteln aus dem LEADER-Programm. Der Kurpark wird zu einem Sinnes- und Familienpark mit "WaldErleben" und "NebelWald."

Familienpass im Sole-Bad

Für die Entwicklung des Sole-Bades kann der Gesundheitstourismus genauso wichtig sein wie eine Neuausrichtung als Bad für die Bevölkerung und Familien. Bisher sind die Eintrittspreise im Sole-Bad deutlich höher als im CabrioLi und der Familienpass gilt dort nicht. Wenn sich das Bad mehr auf Familien und die Wohnbevölkerung ausrichtet, müsste dies geändert werden!

Dieser Text ist etwas kürzer ausgefallen. Ich musste leider mit einer Nierenkolik ins Krankenhaus. Danke an alle, die sich um mich gekümmert haben! Mir geht es wieder gut.

Diesen Text hat Michael Bruns für die Zeitung "Lippstadt am Sonntag" (26.07.2020) geschrieben.


Der Kreisvorstand:

Der Vorsitzende
(Kreisgeschäftsstelle)
Manfred Weretecki
Manfred Weretecki

Manfred Weretecki
Redderweg 7
59581 Warstein-Sichtigvor
02925 3311
01717805901
manfred.weretecki@die-linke-kreis-soest.de
Facebook

Die Vorsitzende
(Mitgliederbetreuung)
Iris Fenzlein
Iris Fenzlein

Iris Fenzlein
Grüne Hecke 18
59494 Soest
02921 84006
01704740220
iris.fenzlein@die-linke-soest.de

Schatzmeister
Manfred Kutschera
Manfred Kutschera

Manfred Kutschera
Blumenstraße 1
59555 Lippstadt
02941 8287754
01786584904
manfred.kutschera@die-linke-kreis-soest.de
Facebook

Geschäftsführer
(Presse, Internet & Kommunikation)
Michael Bruns
Michael Bruns

Michael Bruns
Nußbaumallee 45
59557 Lippstadt
01707545045
michael.bruns@die-linke-lippstadt.de
Facebook

 

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Christel Spanke 
Christel Spanke 

Christel Spanke 
Walkemühle 30
59581 Warstein
0290251743
015159139749
christel.spanke@die-linke-kreis-soest.de
 

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
(Mitgliederbetreuung)
Bärbel Prünte
Bärbel Prünte

Bärbel Prünte (aus Werl)
baerbel.pruente@die-linke-werl.de 

Vorstandsmitglied
Julika Stephan
Julika Stephan

Julika Stephan
Hachtorstraße 37
59602 Rüthen
017610145416
julika.stephan@dielinke-kreis-soest.de

Vorstandsmitglied

Monika Steltemeier
Grüner Weg 36
59556 Lippstadt
015124112802
m.steltemeier@web.de

Vorstandsmitglied
(Bühne, Sound, Technik & Transporte)
Hans-Otto Spanke   
Hans-Otto Spanke   

Hans-Otto Spanke   
Walkemühle 30   
59581 Warstein   
02902 51743   
01707808051
h.o.spanke@t-online.de 

Vorstandsmitglied
(Mitgliederverwaltung, Drogenpolitik)
Martin Rediker
Martin Rediker

Martin Rediker
Elisabethstraße 5
59555 Lippstadt
02941 59409
mrediker@web.de

Jugendvertreter im Kreisvorstand
(Jugendpolitik, Linksjugend, Stellvertretender Schriftführer)
Robert Helle
Robert Helle

Robert Helle
Telefon 015125571738
robert.helleDIELINKE@gmx.net