Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
UNSER WASSER SCHÜTZEN!

Die tägliche Gefährdung unseres Trinkwassers und die Belastung durch Feinstaub muss beendet werden! Wir brauchen ein geplantes Ende des Steinabbaus in nicht allzu ferner Zukunft. Die Besitzer der Steinbrüche glauben, es könnte noch Jahrzehnte so weitergehen. Wir wollen keine faulen Kompromisse mit der Steinindustrie.

Die seit ewigen Zeiten geplante Steinentlastungsstraße muss endlich kommen!

 

 

AUFENTHALTSQUALITÄT IN ALLEN ORTSTEILEN VERBESSERN!

Mit der Umgestaltung des Marktplatzes und des Dr.-Segin-Platzes ist ein Anfang gemacht. Nachdem leider klar ist, dass die Umgehungsstraße nicht kommt, sollte sich intensiv um das
Risse-Gelände gekümmert werden. So ein Grundstück in zentraler Lage darf nicht nur eine Industriebrache bleiben. Hier soll einen Park mit Erholungscharakter entstehen. Ein Ort ohne
Verkehr, an dem die innerstädtische Natur in Ruhe genossen werden kann.

FAMILIENPASS VERBESSERN!

Alle Menschen sollen unabhängig vom Geldbeutel am öffentlichen Leben teilhaben können. Kultur, Bildung und Sport sollen für einkommensschwache Menschen ermäßigt oder kostenfrei sein. Der Familienpass soll künftig für Familien ab dem ersten Kind gelten. Wir wollen die Einkommensgrenze anheben, damit mehr Familien und Alleinerziehende in den Genuss des Familienpasses kommen. Für sämtliche kulturellen Veranstaltungen soll es Ermäßigungen geben.

MEHR TIERSCHUTZ!

Abschaffung der Hundesteuer für Menschen mit geringem Einkommen! Nur Bauanträge genehmigen für Ställe, in denen Tiere artgerecht gehalten werden! Treib- und Drückjagden
verbieten! Tot aufgefundene Haustiere nicht einfach entsorgen, sondern durch Chip auslesen oder durch Fotos, den Besitzer die Möglichkeit geben, das Haustier zu identifizieren.

KLIMANEUTRAL BIS 2030!

Wir wollen die CO2-Emissionen im Stadtgebiet in allen Bereichen wie Verkehr, Wirtschaft, Energie und Wohnen senken. Unser Ziel ist Klimaneutralität bis 2030. Die Stadt Warstein selbst soll dabei mit gutem Beispiel voran gehen, und mit allen Gebäuden und Fahrzeugen klimaneutral werden. Dafür werden in der Verwaltung die personellen Voraussetzungen geschaffen. Es sollen Bäume gepflanzt, Fassaden und Dächer begrünt werden. Mehr Artenvielfalt und erneuerbare Energie!

FÜR UNSERE KINDER!

Keine Gebühren und Eintrittspreise für Kinder bei kommunalen Angeboten! Sämtliche öffentlichen Bildungsangebote und Leistungen sollen Kindern kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Die Kita-Elternbeiträge sollen langfristig abgeschafft werden. In einem ersten Schritt wollen wir die Beiträge für die unterste beitragspflichtige Einkommensgruppe bis 31.000 Euro abschaffen. Erhöhungen der Elternbeiträge für Kita, Ganztagsschule usw. lehnen wir ab.

SOZIAL-ÖKOLOGISCHE MOBILITÄTSWENDE!

Wir wollen Mobilität, die alle Menschen mitnimmt und das Klima schützt. Fuß- und Radverkehr, Bus & Bahn müssen attraktiver werden. Wir wollen eine deutliche Erhöhung der Busintervalle für alle Ortsteile. Mobilität müssen sich alle leisten können, deswegen fordern wir bezahlbare Preise für den ÖPNV und einen Ausbau der Radwege. Die Prüfung, ob auf der Bahnstrecke Warstein-Lippstadt Personenverkehr möglich ist, unterstützen wir.

WARSTEIN BRAUCHT EINE STARKE LINKE!

Schon Monate vor der Wahl haben CDU, SPD und WAL sich auf Bürgermeister Schöne festgelegt. Da die Grünen sich auch noch angeschlossen haben, ist mit keiner großen
Opposition im Stadtrat zu rechnen. Darum braucht es zumindest eine kritische Fraktion, die sich nicht dem Bürgermeister verpflichtet fühlt. Wir - Alexa Krause, Robert
Helle und Manfred Weretecki - würden gerne diese kritischen Stimmen im Stadtrat für Sie sein. Dafür brauchen wir Ihre Stimme.

KEINE WINDKRAFT IM ARNSBERGER WALD!

Aus unserem Wald darf kein Industriepark werden. Der Arnsberger Wald mit Bachtälern, seltener Vegetation und schützenswerten Tierarten muss erhalten werden. Windkraftanlagen gehören dorthin, wo sie nicht Flora und Fauna zerstören. 

Die WVG soll regenerative Energie in der Region vorantreiben. Sie soll Öko-Strom und soziale Stromtraife anbieten, die Haushalte mit wenig Verbrauch, mit kleinen und mittleren Einkommen entlastet.

EINE GESAMTSCHULE FÜR WARSTEIN!

Wir fordern die Einrichtung einer Gesamtschule für Warstein. Die Sekundarschule in Belecke führt nicht zum Abitur und soll durch eine Gesamtschule ersetzt werden. Es sollte eine
Alternative zum Warsteiner Gymnasium geben. Zu prüfen ist, ob es eine Gesamtschule zusammen mit Rüthen geben kann.

 

 

KULTUR IST WICHTIGER!

Wir möchten eine breite Kultur- und Freizeit-Offensive. Zu den vorhandenen Kunst- und Kultur-Angeboten sollen weitere hinzukommen. Wir brauchen ein Bürger- und Kulturzentrum - von und für Warsteinerinnen und Warsteiner - wie den Alten Schlachthof im Soest in kleinerer Form. Es soll ein Ort der Begegnung sein mit Lesungen, Diskussionen, Kleinkunst, Poetry Slam, Motto-Partys, Treffen von Jugend- oder Selbsthilfegruppen, mit Proberäumen, Kunst und Ausstellungen.

Manfred Weretecki

Listenplatz 1 für die Stadtratswahl

Manfred Weretecki
  • Wahlbezirk 100: Sichtigvor
  • Techniker, Ehrenamtlicher Richter
  • 64 Jahre, seit 44 Jahren verheiratet, ein erwachsener Sohn

    "Die Umwandlung der Bauruine Rissegelände, liegt mir besonders am Herzen. Hier soll ein Freizeitpark entstehen, mit Radweg, Kletterfelsen; ein Park zum Ausruhen und verweilen."

Manfred Weretecki
Redderweg 7
59581 Warstein-Sichtigvor
01717805901
manfred.weretecki@die-linke-kreis-soest.de

Robert Helle

Listenplatz 2 für die Stadtratswahl

Robert Helle
Robert Helle
  • Wahlbezirk 020: Allagen 2
  • Auszubildender zum Groß- und Außenhandelskaufmann
  • 22 Jahre

"Wir leben in einer Region mit viel Potenzial. Doch dieses Potenzial muss auch genutzt und ausgebaut werden. Ich möchte mich mit dafür einsetzten, dass die Lebensqualität in der Region Warstein insgesamt verbessert wird. Es braucht mehr Mittel für Kultur und Bildung. Neue Perspektiven für eine naturnahe und familienfreundliche Infrastruktur schafft eine bessere Zukunft für Warstein. Ebenso braucht es mehr Möglichkeiten für Aktivitäten auch junger Menschen vor Ort. "

Robert Helle
Telefon 015125571738
robert.helleDIELINKE@gmx.net

Alexa Krause

Listenplatz 3 für die Stadtratswahl

Alexa Krause
Alexa Krause
  • Wahlbezirk 150: Warstein 3
  • Diplom-Rehabilitationspädagogin
  • 35 Jahre, verheiratet

    "Die Möglichkeit, am öffentlichen und kulturellen Leben teilnehmen zu können, muss unabhängig vom Geldbeutel für alle möglich sein. Damit mehr Familien in den Genuss des Familienpasses kommen, soll dieser für Familien ab dem 1. Kind gelten und die Einkommensgrenze angehoben werden."

Alexa Krause
alexa.krause@die-linke-warstein.de


Liste für den Stadtrat:

Die Kandidatinnen und Kandidaten der LINKEN

  1. Manfred Weretecki
  2. Robert Helle
  3. Alexa Krause
  4. Hans-Otto Spanke
  5.  Christoph Meerpohl
  6. Cvijeta Josipovic
  7. Detlef Fiedler
  8. Elisabeth Umezulike
  9.  Vlado Josipovic
  10. Christel Spanke
  11. Ronn Peter Flechsig
  12. Heidi Weretecki

Programm für Warstein:

Programm für Warstein

Nachrichten aus Warstein, Möhnesee und Rüthen

DIE LINKE. Ortsverband Warstein-Möhnesee

Warstein: Benachteiligung bei den Wahlplakaten (Kopie 1)

Immer wieder gibt es Probleme bei der Wahlwerbung in Warstein. Überall im Kreis Soest funktioniert es einwandfrei nur nicht in Warstein. Weiterlesen


DIE LINKE in Warstein-Möhnesee wählte Vorstand

Am Donnerstagabend wählte DIE LINKE Warstein-Möhnesee turnusmäßig ihren SprecherInnenrat. Mit Claudia Loisen, Bernhard Heß und Manfred Weretecki ist Kontinuität gewährleistet, weil alle auch dem alten Vorstand angehörten. Christel Spanke kandierte aus persönlichen Gründen nicht mehr. Weiterlesen


DIE LINKE. Ortsverband Warstein-Möhnesee

Möhnesee: Stimmen Sie beim Ratsbürgerentscheid am 14. Mai bitte mit NEIN!

Haus des Gastes erhalten! Weiterlesen


DIE LINKE im Rat der Stadt Warstein

Warstein: Gute Nahversorgung für das Möhnetal!

Im neuen Einzelhandelsgutachten werden weiterhin die Standorte Kernstadt und Belecke privilegiert. Wir wollen gute Nahversorgung für alle! Wir haben uns deshalb für das Möhnetal gewünscht, dass das Einkaufszentrum in Sichtigvor als weiteres Nebenzentrum deklariert wird. Weiterlesen


DIE LINKE. Warstein-Möhnesee

Fußgängerzone für Warstein!

Nachdem jetzt klar ist, dass die Umgehungsstraße nicht kommt, muss man sich Gedanken machen, wie man die Probleme in Warstein anders in den Griff bekommt. Weiterlesen


DIE LINKE im Rat der Stadt Warstein

Drogeriemarkt nach Sichtigvor: CDU schmückt sich mit falschen Federn!

Da schlägt man heute Morgen die Zeitung auf und liest, dass ein Drogeriemarkt in Sichtigvor sofort möglich wäre. Ist ja eigentlich eine gute Nachricht fürs ganze Möhnetal!Dass diese Schlagzeile aber ausgerechnet über einer CDU Veranstaltung steht, ist schon erstaunlich. Wenn man bei der entscheidenden Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses dabei war, kann man nur feststellen dass die CDU sich... Weiterlesen


DIE LINKE. Ortsverband Warstein-Möhnesee

Möhnesee: Haus des Gastes oder wie man einen Ratsbürgerentscheid durch Beschlüsse im Vorfeld unterläuft

"So wird Politikverdrossenheit befördert. Der Bürger sieht’s mit Grausen und wendet sich ab." Weiterlesen


DIE LINKE. im Rat der Stadt Warstein

Warstein: Nahversorgung im Möhnetal erhalten!

Manchmal fragt man sich doch in was für einer Republik leben wir eigentlich? Meine Feststellung im Stadtentwicklungs-Ausschuss, was wir mit dem Gutachten machen, ist reine Planwirtschaft, scheint sich auch außerhalb des Gutachtens zu bestätigen. Warum muss eine Erweiterung von Aldi am Hüttengelände auch noch von der Bezirksregierung genehmigt werden? Man könnte meinen, die hätten sonst nichts zu... Weiterlesen