Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE im Rat der Stadt Warstein


DIE LINKE im Rat der Stadt Warstein

Drogeriemarkt nach Sichtigvor: CDU schmückt sich mit falschen Federn!

Da schlägt man heute Morgen die Zeitung auf und liest, dass ein Drogeriemarkt in Sichtigvor sofort möglich wäre. Ist ja eigentlich eine gute Nachricht fürs ganze Möhnetal!Dass diese Schlagzeile aber ausgerechnet über einer CDU Veranstaltung steht, ist schon erstaunlich. Wenn man bei der entscheidenden Sitzung des Stadtentwicklungsausschusses dabei war, kann man nur feststellen dass die CDU sich hier mit falschen Federn schmückt! 
Von deren Vertretern ist nämlich zum Standort Sichtigvor in der Diskussion um Aldi und Drogeriemarkt kein Wort verloren worden. Im Text des Gutachters stand ja mehrfach der Verweis, wenn ein ein Drogeriemarkt nach Sichtigvor kommt, dass doch der Aldi dann nach Belecke sollte. Ortsvorsteherin Heike Kruse und ich, haben durch unsere Wortmeldungen dafür gesorgt, dass dieser Passus aus dem Gutachten verschwindet, hierzu gab es auch kein Wort von der CDU.

Ausserdem musste auch der CDU-Bürgermeister Schöne in der Stadtentwicklungsausschusssitzung am 16.2. auf meine Frage, ob es Gespräche mit Aldi wegen eines Standorts in Belecke gebe, mit "Ja" antworten. Das heißt, es wird nach wie vor versucht Aldi nach Belecke zu holen, was dann natürlich den Weggang aus Sichtigvor zur Folge hätte! Das scheint das Ziel der CDU zu sein. Dazu sollte man dann auch stehen und nicht den Eindruck erwecken, man hätte irgendwas dazu beigetragen das ein Drogeriemarkt nach Sichtigvor kommt!

Manfred Weretecki
Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss
DIE LINKE Warstein

Verwandte Nachrichten

  1. 8. September 2017 dm und Müller streiten um neuen Drogeriemarkt in Sichtigvor

Ratsmitglied Hans-Otto Spanke

Hans-Otto Spanke   
Walkemühle 30   
59581 Warstein   
02902 51743   
01707808051
hansotto.spanke@die-linke-warstein.de

Konzept für die Zukunft von Warstein