Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
(flickr.com / Blind Hen ⁑ Blind Höna)

DIE LINKE. Ratsfraktion Soest

DIE LINKE lehnt Kress-Mode-Center ab

"Das Einzige was man von diesem Klotz hat, ist mehr Verkehrsbelastung"

Leserbrief

DIE LINKE lehnt Kress-Mode-Center ab 

Dass sich nicht an die Bestimmungen der Altstadtsatzung gehalten wird, ist in Soest ja nichts Neues, aber mit Blick auf die Ausnahmeparagraphen kann man sowas auch nicht Gesetzesbruch nennen. Allerdings könnte man den Handelnden Heuchelei unterstellen, denn warum wird eine Satzung erlassen, wenn man immer wieder nur den Ausnahmeparagraphen in Anspruch nehmen möchte?! Da kann man die Satzung ja gleich in die Tonne werfen und einfach nach Lust und Laune verfahren. 

Man muss sich als Bürger, wie auch als Stadtratsmitglied Fragen, wem das Kress-Mode-Center dienen soll, wenn es doch offensichtlich gar nicht gebraucht wird. Und warum haben sich die großen Fraktionen im Stadtrat geradezu überschlagen, um das Kress-Bekleidungshaus am Schloitweg erweitern zu dürfen, obwohl verschiedene Wirtschaftsverbände wie die IHK Arnsberg schwere Bedenken dagegen hatten. 
Herr Dokter hat in seinem „Gutachten“ sehr genau und nachvollziehbar ausgeführt, dass dieses Kress-Mode-Center auf dem ehemaligen Finanzamtsgelände völlig überflüssig ist, ja geradezu kontraproduktiv. Das Einzige was man von diesem Klotz hat, ist mehr Verkehrsbelastung. 

Was die Vertreter der Grünen geritten hat, beim Thema zusätzlicher Parkraum im Stadtzentrum zu applaudieren (bildlich gesprochen), muss sicherlich unbeantwortet bleiben. Nach dem die Grünen neuerdings den Autobahnbau befürworten, scheinen bei denen Begriffe wie Verkehrsvermeidung und Autofreie Innenstadt in Vergessenheit geraten zu sein. Die Walburgerstraße steht bereits jetzt vor dem Verkehrsinfakt. Mit weiteren Parkmöglichkeiten zieht man nur noch mehr Verkehr an. Auch ein besseres Parkleitsystem wird den weiter zunehmenden Parksuchverkehr nicht verhindern, denn es gibt bereits ein installiertes System und wenn es ein noch besseres gäbe, müsste man sich die Frage stellen, warum es nicht bereits installiert wurde, um das schon vorhandenen Verkehrschaos zu verhindern. 


Der Kollege von der FDP hat im Stadtentwicklungsausschuss bravourös das Verkehrsgutachten zerpflückt und aufgezeigt, dass es das Papier auf dem es steht nicht wert ist. Warum er dennoch für das Kress-Mode-Center ist, bleibt sein Geheimnis. 


Die Stadtverwaltung ist mit ihren Vorschlägen auch nicht sehr hilfreich und nicht mal in der Lage wenigstens eine Lösung für das Verkehrsproblem zu finden, wie z.B. Verkehrsvermeidung, Schließung von Parkmöglichkeiten oder Schleifenlösung. Stattdessen würden sie lieber überteuerte Signalanlagen mit der blinkenden Aufschrift „Bitte parken Sie woanders“ aufstellen. 


Letztlich scheinen sich alle von CDU, FDP über BG zur SPD und den Grünen von Problemen bei dem geplanten Projekt nicht beeindrucken zu lassen, frei nach dem Motto „Es gibt kein Problem, welches wir nicht ignorieren können“. 


Winfried Hagenkötter, Fraktionsvorsitzender DIE LINKE. Fraktion im Rat der Stadt Soest 


Ratsmitglied Winfried Hagenkötter

Fraktionsvorsitzender
Winfried Hagenkötter
Paderborner Landstr. 30
59494 Soest
02921 5901059
0160 5688902
winfried.hagenkoetter@die-linke-soest.de

Ratsmitglied Iris Fenzlein

Iris Fenzlein
Grüne Hecke 18
59494 Soest
02921 84006
01704740220
iris.fenzlein@die-linke-soest.de

Fraktionssitzungen

I.d.R. montags um 18:15 Uhr
Ulricherstraße 39
59494 Soest