Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Ernst See ger

Wirtschaftlicher oder nur weniger Bad?

Kombibadpläne

Leserbrief an DER PATRIOT

Von den Stadtwerken und Bürgermeister Sommer wird behauptet, dass das neue Kombibad „wirtschaftlicher“ sei als das derzeitige Hallenbad und Freibad.

Das neue Kombibad soll nur noch 55% der Wasserfläche des derzeitigen Hallenbads plus Freibad haben (siehe Info der Stadtwerke). Für Hallen- und Freibad entstehen für die Stadt jährliche Betriebskosten in Höhe von 930.000 Euro. 55% von 930.000 sind 511.500 Euro. Für das neue Kombibad werden von den Stadtwerken Betriebskosten von 530.000 kalkuliert. Was ist daran „wirtschaftlicher“?   

Das sind alles nur vorgeschobene Argumente. Es geht um das Reduzieren von  Kosten durch Schließung des Freibads. Deshalb verringern sich die jährlichen Betriebskosten. Weil Leistungen der Stadt für die Bürger Lippstadts abgebaut werden. Das „Kombi“bad ist einfach nur ein neues Hallenbad, das auf dem Gelände des Freibads mitten in die derzeitigen Wasserbecken gebaut wird. Diese Streichung von Leistungen wollen Stadtwerke und Bürgermeister den Bürgern von Lippstadt nicht offen eingestehen. Zur Verschleierung der Freibadschließung wird das neue Hallenbad als „Kombinations“bad bezeichnet, für das 80% der Wasserbecken des Freibads abgerissen werden. Da wird nichts kombiniert, da wird abgerissen. Zur weiteren Tarnung bekommt das Hallenbad noch ein wartungsanfälliges „Cabrio“dach. Schalke grüßt. Im Sommer kann man dann zwischen 5 Meter hohen Mauern „im Freien“ schwimmen.  Was für ein Genuss! Und für die Schuldentilgung werden zusätzlich die Grundsteuern erhöht und die Eintrittspreise verdoppelt. „Dann wird das Bad im Sommer auch nicht so voll“, sagt der Zyniker.

Unsere Nachbarstädte haben im letzten Jahr ihre Schwimmbäder mit Geldern aus dem Konjunkturpaket 2 renoviert. In Lippstadt hat die Stadtverwaltung seit 18 Monaten nur noch „Streichen und Schließen“ im Kopf. Das war und ist alternativlos. Was kostet eigentlich die Renovierung des derzeitigen Hallenbads?

Das Lippstädter Freibad mit den derzeitigen Funktionen und Eintrittspreisen muss erhalten bleiben. Ein neues Hallenbad wäre wünschenswert. Ein neues Hallenbad als Ersatz für das bisherige Hallenbad UND dem Freibad ist eine zu große Leistungseinschränkung gegenüber den Bürgern.

Ernst See ger, Lippstadt