Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Infostand in Warstein am Markt: Robert Helle, Manfred Weretecki, Jörg Rehmann, Claudia Loisen, Christel Spanke, Hans-Otto-Spanke

DIE LINKE. Ortsverband Warstein-Möhnesee

Warstein-Möhnesee: LINKE fordert Leiharbeit und Hartz IV Sanktionen zu stoppen!

DIE LINKE aus Warstein und Möhnesee war am Samstagmorgen 13. Juni in Warstein am Markt mit einem Infostand zur bundesweiten Kampagne "Das muss drin sein" gegen prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen aktiv. Insbesondere Befristung, Leiharbeit und die Hartz IV Sanktionen müssen gestoppt werden!

Es ist ein Skandal, dass offene Stellen vor allem in der Leiharbeit oder befristet angeboten werden. Leiharbeit wurde im Kreis Soest von 2007 bis 2014 mehr als verdreifacht. 40 % der abhängig Beschäftigten im Kreis Soest arbeiten inzwischen in unsicheren Verhältnissen. "Lebens- und Familienplanung - gerade für junge Leute - ist so kaum möglich. Wir fordern das Verbot von Leiharbeit, von Kettenbefristung und sachgrundloser Befristung, " so der Warsteiner Jörg Rehmann (27 Jahre), Jugendvertreter im Kreisvorstand der LINKEN. "Wir sagen - das muss drin sein: Befristung und Leiharbeit stoppen!"

Hartz IV dient der herrschenden Politik als Drohung für die, die in Lohn und Brot stehen, auch um sie gegenüber den Unternehmen gefügig zu machen. Der Arbeitslosengeld-II-Regelsatz ist zu wenig für das Nötigste zum Leben. "Wir fordern, die Sanktionen zu stoppen! Das Sozialgericht Gotha sieht durch die ALG-II-Kürzungen die Menschenwürde angetastet sowie Gefahren für Leib und Leben und hat deshalb das Verfassungsgericht eingeschaltet, " erklärt Manfred Weretecki, Ortsvorstandsmitglied und Bürgermeisterkandidat der LINKEN in Warstein.  

Dateien