Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Holger Schild

DIE LINKE. Kreis Soest

Stimmen Sie ab für den Bücherbus!

Ab Montag (20. August) darf per Briefwahl abgestimmt werden, ob der Bücherbus wieder eingeführt wird. Ich glaube, das dies zu schaffen ist.

Was mich ärgert, ist wie die Gegner des Busses versuchen hier mit Halbwahrheiten Menschen zu überzeugen. Klar kann man die Kosten auf 20 Jahre hochrechnen, macht man bei anderen Posten aber auch nicht. Da kommen natürlich schnell mal Millionen zusammen.

Man kann aber auch rechnen 300.000 Euro Jahreskosten geteilt durch alle Bürgerinnen und Bürger des Kreises Soest, ist 1 ganzer Euro pro Jahr für jeden Kreisbürger. Aber bringt uns das weiter?
 
Oder zu behaupten jeder Ortsvorsteher, jeder Kindergarten wären gegen den Bus, ist auch nur Populismus. Mit Sicherheit sind da nicht alle befragt worden!

SPD/CDU sind es leider durch ihre große Mehrheit im Kreistag nicht mehr gewohnt, dass auch andere mal Recht bekommen. Da ist so ein erfolgreiches Bürgerbegehren und jetzt der Bürgerentscheid natürlich unerträglich!

Durch die Blockade der Groko 2017 einen Arbeitskreis einzurichten, der mit offenen Ausgang über das Schicksal des Bücherbusses verhandelt, hat man die jetzige Situation ja erst geschaffen. 2016 waren beide Parteien noch Befürworter des Bücherbusses, 2017 ist auf einmal alles total veraltet. Wie ist denn so ein Sinneswandel in so kurzer Zeit zu erklären? Im Kreistag habe ich gefragt, ob es 2017 eine neue digitale Revolution gegeben hätte? Darauf habe ich leider keine Antwort bekommen. 

Beide Parteien hatten es auch nicht nötig sich mal die Sicht der Befürworter anzuhören. LINKE/SO, GRÜNE, BG haben sich die Sichtweise darstellen lassen. Ein neuer Bus mit neuem Konzept ist alles andere als veraltet! Es gibt durch wechselbare Containereinschübe, vielfache Möglichkeiten den Bus mit anderen Dienstleistungen auszustatten, aber auch das wurde von der SPD im Kreistag ins Lächerliche gezogen. 

Dass Städte wie Hamm und Paderborn lieber noch einen 2. Bus anschaffen würden als ihren abzuschaffen, spricht sicher auch nicht gerade gegen einen neuen Bus im Kreis Soest.

Der Bus soll ein Treffpunkt im Dorf werden z.B. für Senioren, die nicht mehr so gut wegkommen. Es könnten Internetkurse durchgeführt werden, Dienstleistungen des Kreises angeboten werden. Lesungen für Kindergärten und Schulen durchgeführt werden. Das alles muss nach erfolgreichem Bürgerentscheid im Detail besprochen werden!

Manfred Weretecki
Vorsitzender DIE LINKE. Kreis Soest
Fraktionsvorsitzender DIE LINKE und DIE SO! im Kreistag

Verwandte Links

  1. www.ja-zum-bücherbus.de