Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Kreis Soest

Solidarität mit den Beschäftigten bei Kettler

Kauft weiter Kettler-Produkte! Kettler hat schon viele Stürme überlebt, diesen auch!

DIE LINKE im Kreis Soest verteilte am 8. Juni vor der Kettler-Mitarbeiterversammlung in der Stadthalle Werl Flugblätter:  

Kampf um jeden Arbeitsplatz!
Liebe Beschäftigte bei Kettler, wir wünschen Euch viel Erfolg bei Eurem wiederholten Kampf um Eure Arbeitsplätze! Vom Erhalt Eurer Arbeitsplätze hier bei uns in der Region hängen viele Existenzen und Familien bei Kettler und weit darüber hinaus ab. Ihr habt eine bessere Unternehmensleitung verdient! Ihr macht gute Arbeit! An Euch hat es nicht gelegen! 

Qualität „Made in Germany“ mit Zukunft
Ihr könnt qualitativ gute Produkte MADE IN GERMANY bauen. Und das muss Zukunft haben! Wer sich wegen der Insolvenz fragt, ob es noch Sinn macht Kettler-Produkte zu kaufen, dem sagen wir: Ja, kauft Kettler! Kettler hat schon viele Stürme überlebt, diesen auch! Macht es nicht schlimmer! Kettler ist nicht am Ende! Es muss weiter gehen! Sägt nicht den Ast ab, auf dem ihr selber sitzt! Morgen kann es um Deinen Arbeitsplatz gehen! Seid solidarisch!   

Commerzbank gefährdet Arbeitsplätze
Dass gerade die halbstaatliche Commerzbank im Gegensatz zu allen andern Geldgebern von Kettler abgesprungen ist, und damit einer Heuschrecke Tür und Tor geöffnet hat, ist ein Skandal! Immer wieder werden nur Banken & Profite gerettet statt Arbeitsplätze! Frau Bundeskanzlerin Merkel soll sich schämen!

Mit solidarischen Grüßen

Manfred Weretecki, 
Vorsitzender DIE LINKE. Kreisverband Soest

Dateien

Verwandte Nachrichten

  1. 9. August 2015 Kettler-Insolvenz: Solidaritätsfest in Ense-Bremen