Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
1. Foto: Soester Anzeiger/Peter Dahm

Soest: Flagge zeigen gegen Rechts! Nein zur AfD!

Manfred Weretecki, Kreisvorsitzender DIE LINKE

Das Bündnis gegen Rassismus im Kreis Soest hatte für den 3. September zu einer Demonstration gegen die AfD-Landesversammlung in der Soester Stadthalle eingeladen. 200 Menschen waren gekommen um zu zeigen, dass Soest kein Platz für Rassismus ist.

"Die Politik der AfD ist nationalistisch, rassistisch und reaktionär. Sie stellt eine Bedrohung für unsere Vorstellung einer pluralistischen, demokratischen, freien und sozial gerechten Gesellschaft dar. Deshalb werden wir der AfD in Soest & Werl keine Ruhe lassen und gegen sie auf die Straße gehen! Lautstark, entschlossen und solidarisch!" schreibt das Bündnis.

DIE LINKE im Kreis Soest hat die Proteste unterstützt. Die AfD ist aus unserer Sicht keine Protestpartei. Sie buckelt vor denen da oben und tritt nach unten gegen Flüchtlinge und Migranten. DIE LINKE zeigt klare Kante gegen Rassismus! Arbeiterinnen und Arbeiter, Gewerkschafter und Erwerbslose wollen wir gewinnen, um mit ihnen für mehr soziale Gerechtigkeit zu streiten. Armutsrenten sind in einem reichen Land ein völliger Skandal! Zurück zur lebensstandardsichernden Rente! Wir brauchen 12 Euro Mindestlohn! Wir wollen keine Leiharbeit! Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, von dem man leben kann, muss wieder normal werden! 
Die Die AfD will die Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich weiter voran treiben. 

Am 10. September geht es mit einer Demonstration in Werl weiter. Zeigen Sie Flagge gegen Rechts! Mehr Infos: hier