Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE. Ratsfraktion Lippstadt

Lippstadt: Hoffnung für mehr Radverkehrsfreundlichkeit?

Je komfortabler der Radverkehr, desto attraktiver ist er und es fahren mehr Leute klimaneutral mit dem Rad. Manche Kreuzungen in Lippstadt sind schon sehr gut fürs Radfahren gestaltet. Zum Beispiel Stirper Straße / Overhagener Straße. Automatisch Grün zusammen mit dem Autoverkehr ohne Knopf drücken.

Ich habe heute im BUVA (Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss der Stadt Lippstadt) beantragt, "dass neue Ampeln i. d. R. die Parallel-Freigabe von Kfz-Verkehr und Radverkehr ohne Anforderungstaster vorsehen. Bestehende Ampeln sind bis auf begründete Ausnahmefälle sukzessive umzurüsten."

Der Antrag wurde bei 5 Ja-Stimmen abgelehnt (Zustimmung von allen kleinen Fraktionen). Ich hoffe aber an einen Beschluss in einer zukünftigen (übernächsten) Sitzung.

SPD und CDU wollen zunächst mehr über Sensoren wissen (Wärmebildkameras etc.) und was diese kosten. Deshalb gab es heute keine Zustimmung von den großen Fraktionen.

Viele Grüße

Michael Bruns,
Vorsitzender DIE LINKE. Ratsfraktion Lippstadt