Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE und DIE SO! im Kreistag

Dringend notwendige Korrektur

DIE LINKE und DIE SO! im Kreistag fordert Landschaftsplan für Warstein

 

Leider wurde unser Antrag zur Aufstellung eines Landschaftsplanes für den Arnsberger Wald, im Umweltausschuss des Kreises Soest abgelehnt, obwohl der, diese Sitzung leitende, Stellvertretende Ausschussvorsitzende, auch aus Warstein kommt. Begründet wurde es damit dass die Zeitschiene bis zum Kreistag im Juli nicht passen würde.

Obwohl mit allen betroffenen Bürgermeistern Gespräche geführt wurden und nur der Warsteiner Bürgermeister uneingeschränkt dafür geworben hatte, im Bereich Warstein mit dem Landschaftsplan zu beginnen, will man unbedingt noch die Bürgermeisterkonferenz im September abwarten.

Auch mein Angebot den Beschluss vorbehaltlich einer Zustimmung der Bürgermeister zu fassen wurde abgebügelt! Wir haben jetzt den Antrag für den Kreisausschuss und Kreistag so umgeschrieben, dass dieser Vorbehalt im Antrag steht. Normalerweise kann man den Antrag so nicht mehr ablehnen, aber wie dies CDU, SPD sehen und nicht doch wieder irgendwas dagegen finden, um ja keinem Antrag von uns zu zustimmen, bleibt abzuwarten.

Genau diese Zögerlichkeit und das immer weiter vertagen, ist ja genau dass was uns Politikern die junge Generation um die „Friday for future Bewegung“, zurecht vorwirft. Mit der Aufstellung dieses Landschaftsplans, geht es übrigens nicht vorrangig um die Verhinderung von Windkraftanlagen im Arnsberger Wald, sondern um Ausweisung von Naturschutzgebieten, die der Regionalplan der Landesregierung, schon seit 2012 fordert!
Neben dem Klimaschutz, ist sicher der Erhalt der Artenvielfalt genauso wichtig und genau dies soll mit diesem Landschaftsplan erreicht werden und zwar so schnell wie möglich.

Manfred Weretecki 
Fraktionsvorsitzender DIE LINKE und DIE SO!

Dateien

Verwandte Nachrichten

  1. 5. Juli 2019 Schutz des Arnsberger Waldes