Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Michael Bruns

DIE LINKE. Kreis Soest

DIE LINKE hat in Essen am Wochenende ihr Landtagswahlprogramm beschlossen

Manfred Weretecki
Die Delegierten des Kreisverbandes Soest

Wir protestieren gegen den Grundtrend in der Politik! Immer mehr Niedriglohnjobs und Armutsrenten, immer mehr Reichtum und Armut in NRW!

Aus dem Kreis Soest nahmen am Landesparteitag der LINKEN in der Essener Zeche Zollverein vier Delegierte und zwei Landesvorstandsmitglieder teil. Der Landesparteitag hat sich für ein Vorwort entschieden, dass sich für einen Sozialismus des 21. Jahrhunderts ausspricht. Jeremy Corbyn oder Bernie Sanders haben damit viele Menschen mobilisiert, für ihre eigenen Interessen aufzustehen. "Dass wollen wir auch, " erklärt Michael Bruns aus Lippstadt, Landesvorstandsmitglied und Direktkandidat im Ostkreis. "Wir wollen mobilisieren und zurück in den Landtag. Wir protestieren gegen den Grundtrend in der Politik! Immer mehr Niedriglohnjobs und Armutsrenten, immer mehr Reichtum und Armut in NRW! Ich freue mich auch, dass die LINKE dafür antritt, eine Industriestiftung für NRW zu gründen. Arbeitsplätze sollen gesichert, demokratisiert und sozial-ökologisch umgebaut werden."

Auch das Warsteiner Landesvorstandsmitglied Manfred Weretecki ist glücklich mit dem Programmbeschluss: DIE LINKE spricht sich gegen Massentierhaltung und für mehr Tierschutz aus. Juristische Personen wie z. B. Naturschutzverbände sollen Jagd in ihren Wäldern untersagen können. Und besonders für Warstein wichtig: Trinkwassergewinnung soll immer Vorrang vor dem Rohstoffabbau haben.