Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
DIE LINKE aktiv gegen Rechts

DIE LINKE. Kreis Soest

AfD im Kreis Soest nicht willkommen!

Michael Bruns und Manfred Weretecki

Nach Lippstadt, Werl und Soest bekam die AfD auch bei ihrem zweiten Erscheinen in Werl Gegenwind. Wieder gab es eine Demonstration mit mehreren hundert Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Der Kreis Soest soll kein Platz für Rassismus sein! Die AfD ist nicht willkommen!

Am 10. September protestierten rund 250 Menschen vor der Stadthalle Werl, wo die AfD NRW ihre Landesversammlung abhielt, und zogen durch die Stadt. DIE LINKE war natürlich auch wieder dabei. Wir danken dem Bündnis gegen Rassismus im Kreis Soest, den Organisatoren, Unterstützern und DemonstrantInnen! 

Die AfD will die Spaltung der Gesellschaft in Arm und Reich weiter voran treiben, sie verbindet dies mit Rassismus, Islamfeindlichkeit und der Privilegierung chauvinistischer Famlienbilder. Wir verteidigen persönliche Freiheit und den Sozialstaat. DIE LINKE fordert gute Arbeit, gute Rente, gute Bildung und bezahlbares Wohnen für ALLE! Wer arbeitet, wer erwerbslos ist, wer in Ausbildung oder in Rente ist, der scheidet sich ins eigene Fleisch, wenn sie oder er AfD wählt! 

Unser Kreisvorsitzender Manfred Weretecki hielt eine Rede auf der Demo:

Liebe Freundinnen und Freunde,für mich ist AfD keine Partei, sondern eine Krankheit! Wenn man sich das Wahlergebnis vom letzten Sonntag in Meck-Pom ansieht, wird es langsam allerdings eine Volkskrankheit! Darum ist es gut, dass wir hier und heute deutlich machen: im Kreis Soest ist die AFD nicht willkommen!

Nicht nur, dass die AFD rechtsradikale Positionen vertritt, nein auch das Programm richtet sich größtenteils gegen die, die diese Truppe wählen! 

Ich will hier nur einige Programmpunkte nennen:

Die ewig Gestrigen wollen weiterhin die Atomkraft nutzen und Fracking erlauben!

Einerseits will man Unternehmer steuerlich entlasten, andererseits aber Hartz-IV-BezieherInnen zu Sklavendiensten zwingen!

Das Recht auf freie Religionsausübung wollen sie einschränken!

Die Rechte von sexuellen und anderen Minderheiten sollen eingeschränkt werden!

Obwohl ja mit Frauke Petry eine Frau an der Spitze steht, sollen Frauenrechte beschnitten werden!Abtreibungen sollen nicht mehr von den Frauen entschieden – sondern verboten werden!

Die Wehrpflicht soll wieder eingeführt werden und passend dazu sollen die Geheimdienste und die Überwachung verstärkt werden!

Interessant ist aber auch, was die AFD nicht will:
Arbeitgeber brauchen sich bei der AFD keine Sorgen machen, eine faire Beteiligung bei Renten, Sozial- und Gesundheitsversicherungen ist mit der AfD nich zu machen!

Auch von einer Erbschafts- oder Vermögenssteuer wollen sie nichts wissen!

Armutsfeste Renten und Sozialgelder sowie ein auskömmlicher Mindestlohn ist mit der angeblichen Alternative nicht zu machen!

Wenn man sich das mal in Ruhe betrachtet, fragt man sich doch, ob nicht viele Wählerinnen und Wähler, sich hier ihren eigenen Henker wählen!

Das Konzept der AfD beruht darauf, den Islam und die Flüchtlinge für die falsche Politik von Merkel und Co. verantwortlich zu machen!

Wer wie ich in der Flüchtlingshilfe aktiv ist, weis wie diese Menschen unser Leben bereichern!Menschen, die vor Krieg und Armut fliehen, als Sozialschmarotzer zu bezeichnen ist eine absolute Frechheit!

Ich glaube, dass alle die zu uns kommen und ihre Integration voran bringen in unserem Land gebraucht werden!Hätten sie gewusst, das jedes Jahr fast eine Million Menschen aus Deutschland auswandern?Dann soll es ein Problem sein, etwa gleich viele Menschen aufzunehmen?