Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Absage von Kaufland

DIE LINKE. Ratsfraktion Lippstadt

Pläne waren unrealistisch!

Alternativen planen!

DIE LINKE. Ratsfraktion Lippstadt 
Presseerklärung 02.02.2010
 
Pläne waren unrealistisch! Alternativen planen!
 
Bereits 2008 haben wir das geplante großflächige Einkaufszentrum am Güterbahnhof als potemkinsches Dorf bezeichnet. Unsere Zweifel, dass das Projekt überhaupt umgesetzt wird, bestätigen sich mit der Absage von Kaufland. Die Wirtschaftskrise, die weiter schwache Binnennachfrage und der Preiskrieg auf dem Lebensmittelmarkt machten andere Erwartungen unrealistisch. Es war jeder normal denkenden Bürgerin und normal denkendem Bürger klar, dass Kaufland keine zwei Großmärkte in Lippstadt ansiedeln wird. 

Für den Schutz der vorhandenen Arbeitsplätze im Handel in der Innenstadt würden wir es begrüßen, wenn die Planungen für das großflächige Einkaufszentrum am Güterbahnhof endgültig beerdigt werden.

Der Stadtentwicklungsauschuss muss sich jetzt mit kleinteiligeren Alternativen beschäftigen, die kulturelle und soziale Bedürfnisse der Bürgerinnen und Bürger mehr berücksichtigen. Auch die Nahversorgung mit Lebensmitteln in der Innenstadt ist sicher zu stellen.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Rediker, Mitglied im Stadtentwicklungsausschuss
Michael Bruns, Fraktionsvorsitzender


So erreichen Sie uns

Ortsvorstand DIE LINKE. Lippstadt:

Sprecherinnen und Sprecher

Michael Bruns

Nußbaumallee 45
59557 Lippstadt
01707545045
michael.bruns@die-linke-lippstadt.de

Waldemar Domanski
02941 658381
01749847579

Martin Rediker
02941 59409
mrediker@web.de

Monika Steltemeier
015124112802
m.steltemeier@web.de

Sabine Krämer