Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

DIE LINKE Ratsfraktion Soest

Soest: Tempo 30 innerorts als Regel?

Soester Anzeiger - Frage der Woche

Für wie sinnvoll erachten Sie eine Soester Bewerbung / Teilnahme an dem Modellprojekt „Tempo 30“? Auch vor dem Hintergrund, dass es in Soest nur noch wenige Straßen gibt, wo dies in Frage käme. Können Sie sich die Stadt als Gesamt-Tempo-30-Zone vorstellen, in der womöglich schon gleich an den Ortseingangsschildern auf diese Regelung hingewiesen wird? Wie wünschenswert (oder auch nicht) wäre das?

Die (lange) Antwort der Fraktion DIE LINKE:
Klingt natürlich im ersten Augenblick ungewohnt: Nur noch Tempo 30 im gesamten Stadtgebiet, sobald man am gelben Ortseingangsschild vorbei kommt.
Aber es ist eine überlegenswerte Sache. In schwedischen Städten hat solch eine Regelung zwar nur mäßige Änderungen als Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz gebracht, aber sie hat zu einer enormen Senkung der Unfallhäufigkeit geführt. Die Anzahl tödlicher Unfälle auch in Zusammenhang mit Fahrradfahrer*innen und Fußgänger*innen fiel auf nahezu Null.
Die Fahrtzeiten innerhalb der Stadt werden beim Runterdrosseln von 50 auf 30 km/h nur unwesentlich länger, aber die Lärm-Emissionen werden erheblich reduziert, was vielen Bürgerinnen und Bürgern gefallen dürfte. Auch das Schlagwort Entschleunigung würde in unserem gestressten Alltag eine höhere Bedeutung bekommen.
Das Argument, dass Einsatzkräfte wie Polizei, Feuerwehr und Notarzt nicht mehr schnell genug ans Ziel kämen, lasse ich nicht gelten, denn die müssen sich ja gar nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Es muss nur ausreichend Platz vorhanden sein, damit die langsameren Autos bei Seite fahren können.
Letztlich geht es hier um die Bewerbung zu einem Verkehrspilotprojekt. Dort soll getestet werden, ob es funktioniert und die erwarteten Ergebnisse auch tatsächlich eintreten. Wenn sie wider Erwarten nicht eintreten, sind wir alle schlauer!


Der Kreisvorstand:

Der Vorsitzende
(Kreisgeschäftsstelle)
Manfred Weretecki
Manfred Weretecki

Manfred Weretecki
Redderweg 7
59581 Warstein-Sichtigvor
02925 3311
01717805901
manfred.weretecki@die-linke-kreis-soest.de
Facebook

Die Vorsitzende
(Mitgliederbetreuung)
Iris Fenzlein
Iris Fenzlein

Iris Fenzlein
Grüne Hecke 18
59494 Soest
02921 84006
01704740220
iris.fenzlein@die-linke-soest.de

Schatzmeister
Manfred Kutschera
Manfred Kutschera

Manfred Kutschera
Blumenstraße 1
59555 Lippstadt
02941 8287754
01786584904
manfred.kutschera@die-linke-kreis-soest.de
Facebook

Geschäftsführer
(Presse, Internet & Kommunikation)
Michael Bruns
Michael Bruns

Michael Bruns
Nußbaumallee 45
59557 Lippstadt
01707545045
michael.bruns@die-linke-lippstadt.de
Facebook

 

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
Christel Spanke 
Christel Spanke 

Christel Spanke 
Walkemühle 30
59581 Warstein
0290251743
015159139749
christel.spanke@die-linke-kreis-soest.de
 

Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
(Mitgliederbetreuung)
Bärbel Prünte
Bärbel Prünte

Bärbel Prünte (aus Werl)
baerbel.pruente@die-linke-werl.de 

Vorstandsmitglied
Julika Stephan
Julika Stephan

Julika Stephan
Hachtorstraße 37
59602 Rüthen
017610145416
julika.stephan@dielinke-kreis-soest.de

Vorstandsmitglied

Monika Steltemeier
Grüner Weg 36
59556 Lippstadt
015124112802
m.steltemeier@web.de

Vorstandsmitglied
(Bühne, Sound, Technik & Transporte)
Hans-Otto Spanke   
Hans-Otto Spanke   

Hans-Otto Spanke   
Walkemühle 30   
59581 Warstein   
02902 51743   
01707808051
h.o.spanke@t-online.de 

Vorstandsmitglied
(Mitgliederverwaltung, Drogenpolitik)
Martin Rediker
Martin Rediker

Martin Rediker
Elisabethstraße 5
59555 Lippstadt
02941 59409
mrediker@web.de

Jugendvertreter im Kreisvorstand
(Jugendpolitik, Linksjugend, Stellvertretender Schriftführer)
Robert Helle
Robert Helle

Robert Helle
Telefon 015125571738
robert.helleDIELINKE@gmx.net