19. September 2017 DIE LINKE Kreis Soest

Gute Renten gibt es nur mit mehr Druck von links!

Die steigende Altersarmut ist das Ergebnis der Rentenreformen von SPD und Grünen. Die Zahl der Menschen im Kreis Soest, bei denen die Rente nicht reicht und die deshalb auf Grundsicherung im Alter angewiesen sind, ist von 2008 bis 2016 um über ein Viertel angestiegen.

2008 waren es 1403 Menschen ab 65 Jahre. 2016 waren es 1789 Menschen jenseits der neuen Altersgrenzen. Die Zahlen stammen aus Antworten der Bundesregierung auf eine Kleinen Anfrage der Grünen im Bundestag (Drucksache 18/13561). "Aber die Grünen, die SPD, ja alle im Bundestag vertretenden Parteien sowie FDP und AfD halten am höheren Renteneintrittsalter erst ab 67 Jahre fest oder schlimmer, " erklärt Robert Helle, Bundestagsdirektkandidat der LINKEN im Kreis Soest. "Gute Renten gibt es nur mit mehr Druck von links! Denn nur DIE LINKE fordert: Ab 65 oder nach 40 Beitragsjahren sollen die Beschäftigten abschlagsfrei in die Rente gegen können. Das Sicherungsniveau soll wieder auf 53 Prozent steigen. Private Rente soll nicht mehr gefördert werden, viele Menschen können sich das auch gar nicht leisten. Statt dessen muss die gesetzliche Rente gestärkt werden!"